DAS NEUE KONZERT-PROGRAMM

Rockende Songs, Zeug am Klavier & Spaß inne Backen

Das neue KONZERT-Programm – von & mit Sascha Gutzeit

 

Info

Der Songschreiber, Sänger, Schauspieler und Autor ist mit neuem Konzertprogramm unterwegs.

An Gitarre und Klavier präsentiert Sascha Gutzeit nagelneue Songs sowie das Beste seiner zehn Musik-CDs.
Auch mit dabei sind Lieder aus seinen Theaterstücken und Krimi-Kabarettprogrammen – irgendwo zwischen Rock’n’roll, Chanson, Blues, Liedermacher und Kleinkunst – voller Wortwitz, doppeltem Boden und schwarzem Humor.

Kein Gutzeit-Konzert ist wie das andere, immer gespickt mit persönlichen Geschichten, bekloppten Anekdoten und Spontaneität.
Obendrein plaudert der Entertainer zwischen und während seiner Lieder gerne mit breitem Grinsen aus dem Nähkästchen, trällert von seiner Nachbarschaft, nimmt uns mit auf Reisen, und rockt mit leuchtenden Augen von der Zeit, als die Prilblumen in den Küchen blühten.

Beste Unterhaltung frei nach dem Motto »Rockende Songs, Zeug am Klavier und Spaß in den Backen«.

Saschas erste Musik-CD »Feinripp« erschien 1993.
1997 wurde GUTZEIT mit dem „Bergischen Kabarett- und Satirepreis“ ausgezeichnet, sein Titel »Ich bin die Vorgruppe« stieg 2005 ganz oben in die Liederbestenliste ein.
Im Laufe der Jahre teilte sich Sascha mit Bands wie BAP ebenso die Bühne wie u. a. mit Jule Neigel, Manfred Maurenbrecher, The Georgia Satellites, Stefan Gwildis und Chris Whitley. Zudem nahm er zwischendurch Duette mit Hennes Bender und Wolfgang Niedecken auf.

 

Reinschauen

 

Reinhören

 

Impressionen

 

Das Plakat

Das neue Konzert-Programm (Plakat 2016)

 

Pressestimmen

»Klavier, Gitarre und Stimme sind die einzigen Requisiten, die Sascha Gutzeit braucht, um eine musikalische Zeitreise zu starten. Tolle Kleinkunst.«
Bonner Generalanzeiger
»Sascha Gutzeits Konzertprogramm ist so vielseitig und unterhaltsam wie er selbst.«
Mitteldeutsche Zeitung
»Gutzeit legte ein gut zweistündiges spaßig-schweißtreibendes Soloprogramm hin: mal witzig, mal melancholisch, mal groovig, mal rockig, mal augenzwinkernd, oft ansteckend.«
Trierischer Volksfreund
»Richtig gutes Songwriting!«
Jürgen von der Lippe
»Bezaubernd und sprachlich überwältigend. Anfassend, lebensnah, dem Volk aufs Maul schauend, intelligent und vor allem echt!«
home-of-rock.de
»Am Klavier virtuos, als Texter charmant bissig.«
Mitteldeutsche Zeitung
»Es gibt sie noch, jene Musiker, die klingen, als reparierten sie den Tourbus problemlos im Unterhemd. Sascha Gutzeit klingt so.«
Rheinische Post
»Nichts ist so gut wie Sascha live!«
Westdeutsche Zeitung
»Schnörkellos und mit anständigen deutschen Texten!«
Wolfgang Niedecken
»Gutzeit, der an Piano und Gitarre aktiv wurde, hat auch stimmlich schwer was drauf. Seine Lieder, die zumeist kleine und in sich geschlossene Geschichten erzählen, gehen direkt ins Blut und machen Laune.«
Gießener Anzeiger
»Eine Wahnsinnsstimme! Und mit jeder Menge schwarzem Humor!«
Remscheider Generalanzeiger
»Exzellente Texte, große Kunst. Unprätentiös und hochklassig!«
Blues News
»Songs, die unter die Haut gehen.«
HEINZ
»Tosende Ovationen!«
Lausitzer Rundschau